22.05.2015 in Presse

Kletterwand Spende

 

SPD –Vorstand spendet Kletterwand für Lauenförder Spielplatz

Die SPD-Vorstandsmitglieder und ihre Familien ergreifen die Initiative und spenden das erste Spielgerät für einen Spielplatz in Lauenförde aus eigener Tasche. Bürgermeister Werner Tyrasa und die stellvertretende Gemeindedirektorin Andrea Warneke nahmen die zertifizierte Kletterwand im Wert von über 1000.- Euro für die Gemeinde in Empfang.

Die Spielplätze in Lauenförde sind wie in den meisten Gemeinden verbesserungs-und erneuerungswürdig. Viele Spielgeräte sind veraltet oder weisen Mängel auf. Teilweise mussten Geräte abgebaut werden, weil sie nicht mehr den entsprechenden Standards entsprachen. Da der Gemeindehaushalt in Lauenförde aufgrund der Einnahmesituation angespannt ist, können für insgesamt 5 Spielplätze nur Zehntausend Euro für Neuanschaffungen und Sanierungen eingeplant werden.

Deshalb haben sich die Mitglieder des geschäftsführenden SPD-Vorstandes aufgemacht und suchen nach Lösungen. Die Vorstandsmitglieder wollen ein gutes Beispiel geben und haben in ihren Familien eine beträchtliche Summe gesammelt, um ein erstes neues Spielgerät an zu schaffen.

„Kinder sind unsere Zukunft ; Kinder sind uns wichtig! Und wenn die Gemeinde nicht die ausreichenden Mittel zur Verfügung hat, ist es angebracht, dass man selbst initiativ wird,“ meint Bernadette Buxton, die Lauenförder SPD-Vorsitzende .

„Wir möchten ein positives Zeichen setzen und den ersten Schritt in die richtige Richtung machen. Vielleicht finden sich ja weitere Privatpersonen oder Firmen, die das ähnlich sehen und ebenfalls aktiv werden wollen,“ sagt einer der Initiatoren dieser Spende Klaus Rickmeier.

„Weitere Aktionen für die Spielplätze in Lauenförde, wie zum Beispiel den 2. Lauenförder Lauf, wird die SPD gerne großzügig unterstützen“, so die einhellige Meinung der Lauenförder Sozialdemokraten.


 

Personen auf dem Bild von links: Andrea Warneke (stellv. Gemeindedirektorin), Werner Tyrasa (Bürgermeister), Bernadette Buxton (1. Vorsitzende), Klaus Rickmeier, Daniela Wichmann, Peter Siebert und Andrea Tyrasa

15.05.2015 in Ortsverein

Vorstandswahlen

 

Gestern berichtete die Neue Westfälische über unsere Jahreshauptversammlung.

Besonderer Dank an dieser Stelle nochmal an Sabine Tippelt, die neben dem Bericht aus der Landeshauptstadt Hannover unsere Jubilar-Ehrungen übernommen hat.

 

04.04.2015 in Ortsverein

Ostereier Aktion 2015

 

Ostereier verteilen vor Fleischei Hensel

08.12.2012 in Presse

Schulhofeinweihung

 

Neuer Pausenhof der Grundschule Lauenförde eingeweiht Erlebnisbereich zum Austoben Lauenförde (pv) - Im Rahmen einer Feierstunde wurde jetzt der neugestaltete Pausenhof der Grundschule Lauenförde offiziell im Beisein von Schulleiterin Carola Busche, Landschaftsarchitekt Achim Stork und Samtgemeindebürgermeister Norbert Tyrasa seiner Bestimmung übergeben. Die ca. 120 Schüler der Grundschule hatten ein kleines Unterhaltungsprogramm für die Feierstunde vorbereitet. In ihrer Begrüßungsansprache bedankte sich Schulleiterin Carola Busche bei allen Beteiligten, die an der Verwirklichung des langjährigen Projektes beteiligt waren. „Vor allen Dingen war ich gerührt, überrascht und schließlich begeistert, wie viele Menschen aus der Umgebung sich mit uns verbunden fühlen, uns schätzen und wenn es darauf ankommt auch kräftig unterstützen. Für diese Unterstützung, was den Arbeitseinsatz, Sachleistungen und Geldspenden angeht, sei Ihnen auch im Namen unserer Schulkinder und der Kollegen von Herzen gedankt“, betonte die Busche. Auch der Planer, Landschaftsarchitekt Achim Stork, war sehr beeindruckt, was das Engagement aller am Projekt Beteiligter angeht. „Es war ein toller Elterneinsatz. Wir haben dort gemeinsam, auch mit den Kinder, gearbeitet“, forderte er die Beteiligten auf, sich weiterhin einzubringen. Dabei ist das Ende der Fahnenstange, was die weitere Gestaltung des Pausenhofs angeht, noch nicht erreicht. So soll im nächsten Jahr unter anderem noch eine Weidenanlage entstehen. „Was lange währt, wird endlich gut“, mit diesen Worten blickte Samtgemeindebürgermeister Norbert Tyrasa auf die lange Phase bis zur Umgestaltung zurück. „Wir haben von Anfang an die Eltern am Projekt beteiligt. Das letzte Schatzkästchen wurde aufgetan und das an Geldmitteln zur Verfügung gestellt was geht. Wenn wir investieren, dann für unsere Kinder und die Schule.“, führte Tyrasa aus. Insgesamt wurden ca. 55.000 Euro in das Lauenförder Projekt gesteckt. An der Finanzierung beteiligten sich neben der Samtgemeinde Boffzen auch zahlreiche Sponsoren. Örtliche Firmen und Privatpersonen brachten sich mit Sach- und Geldspenden ein. Natürlich kamen auch die Schülerinnen und Schüler zu Wort. Sie untermalten die Eröffnungsfeier mit gekonnten Liedbeiträgen. Besonders erwähnenswert dabei ein Lied nach der Melodie „Eine Insel mit zwei Bergen“, wofür die Lehrerin Dagmar Volke-Bunk den Text anpasste. So sangen alle Schüler am Ende des Liedes: „Und wir warten voller Spannung auf das nächste Haushaltsjahr, denn dies ist noch lang nicht alles, was die Planung vorhersah.“ Ein kleiner Hinweis für die Politiker, auch weiterhin am Ball zu bleiben, was die weitere Planung angeht. Bei den umfangreichen Arbeiten wurde die Asphaltdecke aufgenommen und ein Hügel mitten auf dem Schulhof aufgeschüttet. Ca. 40 Elternteile waren im September mit ihren Schützlingen angetreten, um eine Trockenmauer zu setzen, Holzelemente einzubauen, Büsche und Bäume zu pflanzen sowie Kies und Rindenmulch einzubringen (die Beverunger Rundschau berichtete). Hinzugekommen sind nun eine Vogelnestschaukel und eine riesige Seilpyramide. Im Anschluss an die Feierstunde schritten die Offiziellen zur Tat. Samtgemeindebürgermeister Norbert Tyrasa durchschnitt das Absperrband und die Kinder durften endlich die neuen Spielgeräte in Besitz nehmen. Quelle: http://www.dtoday.de/regionen/lokal-nachrichten_artikel,-Erlebnisbereich-zum-Austoben-_arid,211554.html Verfasser: Peter Vössing

12.07.2012 in Ortsverein

Besuch beim Sommerfest

 
SPD Sommerfest 2012 Hannover

Die Delegation der OV Lauenförde besuchte das Sommerfest der SPD in Hannover.